3D-Lasermesstechnik

Das terrestrische Laserscanning ist eine etablierte Technologie zur Erfassung großer Punktwolken im dreidimensionalen Raum. Die aufgenommenen Punktwolken können zu Computermodellen und 3D-Modellen weiter verarbeitet werden. Die Erfassung und anschließende Analyse dieser Daten liegen hauptsächlich im Bereich Angewandte Geodäsie. Die Punktwolkenverarbeitung, Modellierung und Visualisierung der Daten ist in der Geoinformatik angesiedelt.
Der Lasertracker ist vom Aufbau vergleichbar mit einem Tachymeter, liefert jedoch hoch präzise Entfernungs- und Winkelmessungen. Er wird in der industriellen Fertigung, wie z.B. im Automobil- und Flugzeugbau eingesetzt. Der Lasertracker wird im Studiengang Angewandte Geodäsie verwendet. Lernen Sie an dieser Station die zahlreichen Einsatzgebiete dieser Techniken kennen.

Standort: Geodäsiegebäude, EG, Raum 18